Fäkalientank Verortung und Anschluss

Rumpf, Deck, Aufbau, Luken und Fenster Holz, Kunststoff, Metall

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

Antworten
Ralfus
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 21. September 2017, 16:10

Fäkalientank Verortung und Anschluss

Beitrag von Ralfus » Samstag 17. August 2019, 17:22

Hallo,
In meiner 50iger Bj 77 ist ein Fäkalientank vorne im Bug montiert. Vom Örtchen geht eine 1,5 zollleitung über ein Ventil nach außen und über ein weiteres Ventil in den Tank.
Am tiefsten Punkt des Tanks ist ein 3/4 Zoll Hahn nicht angeschlossen.
Ein weiteres Ventil 1,5 Zoll befindet sich direkt vor der Türe senkrecht nach unten, anders kann ich es nicht beschreiben, in der Nähe des Einlassventils für die Toilette.
Weis jemand Obst es sich um einen serienmäßigen Einbau handelt? Meine Plan war um den Tank abzupumpen, einfach eine Pumpe dazwischen zu bauen. Allerdings bin ich nicht mit den Wasserdrücken vertraut, besonders da man heute Sicherungsbögen etc, einbaut. Es befindet sich ja alles unter der Wasserlinie.
Wie sind die Anschlüsse bei Eurer Yacht verlegt...
Danke. Und Grüße
Dateianhänge
JPEG-Bild 5.jpeg
Tank
JPEG-Bild 5.jpeg (10.62 KiB) 3388 mal betrachtet
...hält er oder hält er nicht...

Benutzeravatar
Hans Werner
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 304
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2003, 01:33
Wohnort: Nordlicht
Kontaktdaten:

Re: Fäkalientank Verortung und Anschluss

Beitrag von Hans Werner » Samstag 17. August 2019, 20:34

Habe den gleichen Tank und eine Pumpe dazwischen gebaut zusätzlich an der Bordwand ein Kugelventiel.
Priem v. Hannover
Hans Werner

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Re: Fäkalientank Verortung und Anschluss

Beitrag von Anders Christensen » Sonntag 18. August 2019, 21:34

Hallo Ralfus
Deine fäkalientank ist der typ was die meisten Vindös habe. Von der toilet geht einen schlauch an der oberen anschluss im tank und unten sind die absauganschluss, hier wird meistens eine Whale pumpe (handpumpe) angeschlossen und von diese pumpe geht ein schlauch an der seeventil. Manchmal sind es auch so montiert das es möglich direkt von der toilette ins meer zu pumpen. Bei mir (V40) geht alles zuerst über den tank und von da wird es ins meer gepumpt. Heute gibt es ja in viele häfen einen absauganlage, und um die zu benutzen muss einen absauganschluss im deck montiert werden und einen schlauch mit einen T stück an die absauganschluss montiert werden. Ausserdem gibt es einen dünne schlauch 1/2 zoll für entlüftung der tank, diese schlauch geht an einen kleinen rumpfdurchführung unter der scheuerleiste.

mit freundlichen grüsse
Anders

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2173
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Fäkalientank Verortung und Anschluss

Beitrag von TomM » Montag 19. August 2019, 15:27

Selbst bei UNDIN, unserer V32 war dieser Tank drinnen. am unteren Abfluss war/ist, wie von Anders beschrieben, eine Whale Pumpe, die direkt nach draußen ging. Man kommt halt blöd ran an die Pumpe. Ganz wichtig ist es auf die Durchgängigkeit de Entlüftung zu achten. Ist der Tank mal zu voll gewesen verstopft der gerne und das komische Alu Gussteil korrodiert von innen. Wenn die Entlüftung dann dicht ist, drückt der Tank gerne zurück in die Toilette.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Ralfus
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 21. September 2017, 16:10

Re: Fäkalientank Verortung und Anschluss

Beitrag von Ralfus » Dienstag 20. August 2019, 15:14

Vielen Dank für die Infos.
in den nächsten Wochen plane ich meine Gitta aus dem Wasser zu nehmen und die Ventile zu tauschen, evtl. in das WC zu versetzen. Darüber hinaus überlege ich einen Schwerkrafttank für die Fäkalien einzubauen.

Allerdings ist das bestehende System sehr solide. Nur bin ich mir nicht ganz sicher in wie weit der ¾“ Auslauf nicht etwas eng bemessen ist und der Ablauf nach unten, Wasser in den Tank drückt sobald das Ventil 1,5“ geöffnet wird. Ein Rückschlagventil könnte Abhilfe schaffen, würde allerdings wieder eine weitere Verengung darstellen; kann zufällig in den Tank geratenes Papier die Verengung passieren? Hier würde ich eine Jabsco Fäkalienpumpe einbauen, von der ich ausgehe, genügend Druck aufzubauen.

In der Anlage habe ich eine Skizze für die einfache Lösung. Was meint Ihr dazu?
Rot wäre neu.
Grüße Ralf
AnschlussFäkaltank.jpg
AnschlussFäkaltank.jpg (40.06 KiB) 3368 mal betrachtet
...hält er oder hält er nicht...

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Re: Fäkalientank Verortung und Anschluss

Beitrag von Anders Christensen » Dienstag 20. August 2019, 19:46

Hallo Ralf
Ich bin im zweifel warum du deine anlage änder will. Die von werft eingebaute anlage funktioniert in der regel sehr gut, der handpumpe sitzt natürlich ein wenig unzugänglich wie Tom schreibt aber wir haben keine probleme damit. Einen schwerkrafttank benötigt unbedingt einen 1,5 zoll schlauch von tank zu seeventil, du braucht kein rückschlagventil weil der seeventil sind ja geschlossen wenn du nicht grade der tank entleert. Eine fäkalienpumpe braucht du auch nicht weil eben der idee mit der schwerkrafttank ist das es von alleine ausläuft. Ein problem bei diese tank ist das der unterkante über der wasserlinie sein muss, das heisst das beim auspumpen von der WC entsteht ein relatives hohe druck weil der brühe ganz oben in tank eingepumpt werden muss. Gleichzeitig hast du dann einen hohe wassersäule zurück an die ventile in der toilet was leicht zum rücklauf führen kann.
Grüsse
Anders

Ralfus
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 21. September 2017, 16:10

Re: Fäkalientank Verortung und Anschluss

Beitrag von Ralfus » Dienstag 20. August 2019, 21:46

Hallo Anders,
Ja, Du hast recht. Eigentlich möchte ich nichts ändern. Doch es ist keine Pumpe angeschlossen. Daher Die Überlegung wie im Bild eine Membranpumpe einzubauen. Doch habe ich Bedenken, wegen genannter Themen. Und hier kam die Überlegung des Schwerkrafttanks.
Ist deine Handpumpe wie auf dem Bild rot eingezeichnet angeschlossen? Und mit welchem Querschnitt?
Grüße Ralf
...hält er oder hält er nicht...

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2173
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Fäkalientank Verortung und Anschluss

Beitrag von TomM » Mittwoch 21. August 2019, 02:18

Also bei uns war/ist der Schlauch zum Abpumpen in einem Bogen über die Wasserline gelegt worden. Die Whale Pumpe selbst war am Schott ungefähr auf Höhe der Wasserlinie. Man hätte (ich hatte das immer vor) mit einem Schlitz die Pumpe von der Nasszelle aus bedienen können. Allerdings muss das Ventil sowieso geöffnet werden und dann ist der Deckel eh offen.

Bei Wanambi haben wir einen Schwerkraft Tank allerdings mit einer Lavac Vacuum Toilette und manueller Whale Pumpe. Das klappt ganz gut. Wie Anders schon sagt, so etwa 1 Meter bleibt der Schlauch immer gefüllt. Wird sicher Spass machen die Pumpenmembran zu tauschen... Das Problem beim Schwerkraft Tank ist auch Muschelbewuchs am Ventil. Beim Vindö System kannst hinschwimmen und sauber kratzen ohne dass Dir die Gülle entgegen kommt. Das klappt bei uns nur noch bedingt. Das Ventil muss offen sein um Ablagerungen und Muscheln raus zu bekommen. Den Effekt kannst Dir leicht vorstellen...
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Antworten