Welche Fugenmasse auf Silikon

Rumpf, Deck, Aufbau, Luken und Fenster Holz, Kunststoff, Metall

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

Browning
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 13. September 2016, 02:47
Wohnort: Augsburg

Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von Browning » Mittwoch 22. April 2020, 12:48

Bei meiner Vindö 45 haben sich in einigen Stellen die Fugen im Teakdeck abgelöst. Diese Fugen waren wahrscheinlich aus Silikon (Brandprobe). Welche Fugenmasse kann ich für Reparaturen verwenden?
Viele Grüße,
Mikolaj

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2173
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von TomM » Mittwoch 22. April 2020, 14:48

Silikon - nix anderes.

Und lass Dir keine Märchen von Pantera oder anderen Hybrid Polymeren erzählen - auf Silikon hält nix außer Silikon.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Browning
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 13. September 2016, 02:47
Wohnort: Augsburg

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von Browning » Mittwoch 22. April 2020, 15:02

Gibt es Beispiele für so ein maritimes Silikon?
Nicht doch vom Baumarkt?
Von Sika habe ich nichts gefunden; SVB, Compass und sonstige haben auch nur noch "silikonfreie" Fugenmassen...?
Viele Grüße,
Mikolaj

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2173
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von TomM » Mittwoch 22. April 2020, 15:56

Jedes Gute Fenstersilikon tut es, die von Dow Corning, die für structural glazing geeignet sind, sind besser als ein billiges Baumarktsilikon. Im Grunde sind Silikone aber sehr UV und UV/Wasser stabile Polymere. Es gab oder gibt ein Marine Silikon, den Namen weiß ich auch nicht.

Immer das gleiche Problem, irgendeiner schreit heraus, "nie Silikon an Bord..." und alle rennen hinter her. Jeder Dichtstoff, ob nun PU, Hybrid, Silikon, Polsulfid, Butyl hat seine eigenen Vorteile die aber anwendungsbezogen gesehen werden müssen.

Hohe Dehnungen gehen halt am Besten mit Silikonen, hohe Wasserdampfdichtigkeit geht am Besten mit Butyl oder PU. Dafür ist Butyl nicht dauerelastisch sondern eher plastisch verformbar. Hohe Abriebfestigkeit ist wieder Silikon, PU ist da eher das Schlusslicht. Die Hybride hinken eigentlich immer hinterher, denn sie sollen eine Brücke/Kombination der Eigenschaften von Silikon und PU sein. Vielleicht sind die Hybrid in Punkt Haftvermögen etwas besser zu beurteilen, das weiß ich aber nicht. Silikone haften aufgrund von O-H Gruppen die Teil des Polymers sind. PU haftet aufgrund von sog. Silanen, das sind Haftvermittler die in das Rezept eingebracht sind.

Du siehst, man könnte Diplom und sogar Habilitationen darüber schreiben und käme kaum zum Ende.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

mannueberbord
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2017, 17:28

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von mannueberbord » Samstag 25. April 2020, 11:56

Hallo Leute, vielleicht zum 100 Mal diese Frage, dann sorry dafür, aber, Fehler im Teak Deck sind tödlich.
Also,
1: Teak Deck mit großer Wahrscheinlichkeit ein Original aus 1977, soll zu Teilen neu vergossen werden! Was nehme ich ??
2: über Winter will ich das Teak Deck neu legen, sowohl überm Salon als auch das Laufdeck, im Angebot ist 12mm und 14mm massive Teak ! Gibt es eine qualitativ hochwertige Vergussmasse die schleifbar ist ? Außerdem gibt es beim Teak unterschiedliche Maserung, was auch die Feinheit der Oberfläche bestimmt, dumm nur, nimmt man etwas Neues muss ich wohl Backskisten Deckel, Boden und alle Randleisten mitmachen!?? Sieht sonnst aus wie gewollt und nicht gekonnt!
Grüße und danke für Eure Meinung

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2173
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von TomM » Samstag 25. April 2020, 12:11

Was denn nu? Neues Teak oder neu Dichten?

Ich würde das Teak erst mal in der Dicke bestimmen. Es wir sicher irgendwo ein Loch geben in das man rein schauen kann. Die teak Qualität vom Original bekommst nur noch zu horrenden Preisen. Plantagenteak ist zu schnell gewachsen und ist durch die breiten Jahresringe lange nicht mehr so haltbar.

Außer im Cockpit hab ich bislang fast nur von Aufarbeiten gehört, gelesen.

Für die Arbeiten kannst Du ja vielleicht mal Magic-Carpet fragen, der Aladino ist Bootsbauer und hat einen V32 Schrotthaufen zu neuem Leben erweckt.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

mannueberbord
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2017, 17:28

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von mannueberbord » Sonntag 26. April 2020, 16:38

Hallo Tom, zu Corona Zeiten eine Philosophie frage! Komme ich dieses Jahr auf See und wie lange, = abdichten!!
Bleibt es mehrheitlich so wie Jetzt, dann neues Teak im Winter !
Ich will unseren “ Jason” noch 10 Jahre behalten, da macht nur neu Sinn !
Hab diese gefunden! Magic carpet ist Schweizer?
https://www.mobilerbootsbau.de/teakdecks/neuverlegung/

https://www.teakmaritim.de/

Falls jemand zuverlässige Quellen kennt ? Nehme ich gerne !

Grüße
Frank

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2173
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von TomM » Sonntag 26. April 2020, 19:57

Aladino ist Italiener und liegt derzeit in den französischen Kanälen auf dem Weg in den Norden.

Ein ehemals 12 bis 14mm Teak das jetzt auf 8 bis 10mm geschliffen wird hält minimum weitere 20 Jahre.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Browning
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 13. September 2016, 02:47
Wohnort: Augsburg

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von Browning » Montag 27. April 2020, 14:22

Ich bin auch der (leienhaften) Meinung, dass man den Originalteak so lange wie möglich behalten soll.
Bei uns sind noch gute 8mm - das ist wenig weil der Voreigner fleißig schleifte - aber die würde ich gerne neuverfugen (lassen) und nicht tauschen. Das neue Teak aus Plantagen ist nicht so dicht wie der alte wildgewachsene Holz.
Viele Grüße,
Mikolaj

mannueberbord
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2017, 17:28

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von mannueberbord » Montag 27. April 2020, 18:44

Hallo TomM,
Aladino klingt schon nach 1000 und Einer, Italiener auch biggrin aber ok du hast Recht, wenn schon Wirtschaftshilfe, dann bleibt es in der Familie! Hab mir mal seine Story angeschaut!
Also, ich hab gesehen du TomM/Harislee und Vindoede/Flensburg seit ja unser direktes Umfeld Sonwik/Flensburg! Kann Mann mit Euch auch snacken oder E-Mailen oder Skypen ?
Grüße
E&F

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2173
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von TomM » Dienstag 28. April 2020, 00:19

Natürlich kann man mit mir/uns schnacken. Halt im Moment eher schlecht. Aladino sitzt in Frankreich fest, versuche mal Kontakt mit Ihm aufzunehmen. Aber solange F die Grenzen nicht aufmacht kann er wohl kaum kommen. Beim WSF gibt es noch Stephane, Franzose, Bootsbauer, war bei Robbe und Berking und ist heute Freelancer.

Bedenke, moderne Schiffe werden 4 bis 5mm Plantagenteak ausgeliefert. Vindoede hat bei Nautilus (hat er nicht mehr) das Deck abgenommen, über den Dicktenhobel laufen lassen und danach aufgeklebt. hat gut funktioniert.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

mannueberbord
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2017, 17:28

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von mannueberbord » Dienstag 28. April 2020, 09:32

Moin Moin Tom,
also ich schau mal ob ich den Aladin kriege, im Fall habe ich es jetzt auch nicht mit Knall auf Fall. Ein Kontakt zu Stephan wie Email ? Vielleicht gibst du einfach meine weiter. kfgzimmermann@web.de
Danke für die Info !!
Grüße
Frank

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2173
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von TomM » Dienstag 28. April 2020, 12:27

Moin Frank,

ich versuche den Aladino zu erreichen. Leider ist das oft nicht einfach. Den Stephane versuche ich ebenfalls zu bekommen.

Die Fragen könnten ja auch andere Interessieren. Deshalb meine bitte, stelle sie hier im Forum, und die, die antworten antwortet hier im Forum. Das Forum lebt davon.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

mannueberbord
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2017, 17:28

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von mannueberbord » Dienstag 28. April 2020, 17:46

Danke Danke ....also klaro das Forum soll auch leben, übrigens habe ich hier noch andere Fragen am laufen!! ZB finde ich die Octopus Steuerung/ Autopilot cool “ein will haben Projekt 2020 “ ein Schlauchboot samt Außenbordmotor ist ein “will haben Projekt “ brauche ein Ankerlicht auf Top, war nie eins dran am Selden Original und mein Sven Anderssen sagte mir schwierig wegen dem Kabelgedöns im Mast....
Die schönen alten original Inox Lampen brauchen led leuchtmittel ......
Grüße aus dem schwarzen Wald

mannueberbord
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2017, 17:28

noch einen Nachschieben

Beitrag von mannueberbord » Dienstag 28. April 2020, 18:30

ich habe 2018 festgestellt das die erste Dachstrebe hinterm Mast vom Bug Richtung Heck gesehen etwas hängt, nachgelassen hat ... also es ist sehr sichtbar!! Hatte 2018 einen Unfall, Grundberührung und totaler Stopp aus ca 6 kn Fahrt! Hab dann Schiff um die eigene Achse gedreht Segel voll in den Backbord Wind dicht gezogen, Krängung bis aufs Laufdeck, Kiel los und Maschine volle Fahrt, Frau hing derweil am Mayday Funk, es drehte auch sofort jemand, als das nette Paar ran war, war ich frei und stand wieder gerade im Wasser. Außer das wir komisch Rochen war alles gut 😊 Wäre es möglich das kommt daher, habe an Versicherung gemeldet, oder vom überspannen des Backstag ? Ist es möglich das ganze über eine justierbare Stütze wieder zurück zu bringen, mit Kraft aber sinnig und laaangsam !!
Grüße

Antworten