Welche Fugenmasse auf Silikon

Rumpf, Deck, Aufbau, Luken und Fenster Holz, Kunststoff, Metall

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

mannueberbord
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2017, 17:28

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von mannueberbord » Donnerstag 30. April 2020, 12:49

Übrigens Anders, ja was du schreibst klingt vernünftig und für mich machbar, Maststütze lässt sich mit einer Fein einfach abschneiden und mit einem Klotz auffüttern. Das Schott ist da schon eine andere Sache.

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von Anders Christensen » Donnerstag 30. April 2020, 15:43

An der schott muss du auch sehen wie es unter der laufdeck aussieht, ob da der schott von der seitenwände der aufbau sich gelöst habe, irgendwo haben etwas nachgegeben, sonnst kann der maststütze sich nicht nach unten bewegen. Der ganze hauptschott sind mit viele 1/4" boltzen an der rumpf festgemacht aber mit der zeit löst sich oft diese muttern und der schott kann sich bewegen. Ich habe mehrmals die boltzen im winter wo kein druck auf das schott festgedreht. Bin mal gespannt zu hören wie es bei dir weitergeht.

mannueberbord
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2017, 17:28

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von mannueberbord » Donnerstag 30. April 2020, 16:38

Nun, mein größtes Problem ist wohl das ich in Offenburg / Schwarzwald wohne und unsere Vindö liegt in Flensburg. Ich komme nur 6 Wochen im Jahr nach Flensburg und das im Urlaub am Stück. Danach dümpelt der arme Jason so vor sich hin.
Ich kann die Firma "Andersson Yachting" die Jason ins Wasser setzt nicht an dieses Schott und Stützen Problem lassen, da muss jemand ran der Vindö und Aufbau kennt.
Außerdem denke ich das hier doch zügig gehandelt werden sollte, um falsche Spannungen aus dem Boot zu bekommen, die vorhandenen Probleme erkennen und beheben um weiteren Schaden vorzubeugen, wenn wir dieses Jahr noch aufs Wasser wollten.
Ich habe mir vor 4 Wochen die Schulterpfanne doppelt und 4 Rippen gebrochen, bin außer Gefecht gesetzt, wahrscheinlich noch für 6 - 8 Wochen ohne Leistungsfähigkeit im Rechten Arm. Eine OP konnte ich verhindern und bisher läuft die Heilung gut.
Also mal die Frage in die Runde, falls Reisen überhaupt möglich ist, würde ich auch nach Flensburg kommen, aber ich brauche hier wahrscheinlich jemand an Bord der weiß was er tut und das reparieren kann. Dann sollten wir darüber reden !
Danke soweit an Matt und Anders !! Guter Rat ist ja heute seltener geworden, also danke soweit.
Grüße
Frank

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von Anders Christensen » Donnerstag 30. April 2020, 23:08

Moin Frank
Ja Ich weiss das du nicht jeden tag zum boot kann, aber jetzt hast du jedenfals einige dinger du untersuchen muss. Solange der boot noch an land steht passiert nicht weil da sind ja kein druck af der maststütze. Aber zuerst muss du deine eigene spanten und deine knochen wieder in ordnung bringen, dann kommt dein boot in zweiter reihe. Ich weiss nicht wann wir auf unser sommertörn gehen, aber wenn du nach Flensburg kommt und wir sind zuhause schaue Ich gerne dein boot an Ich wohne nur 25 km von Flensburg, ein reparatur kann ich nicht machen, aber lass uns über die dinger gemeinsam reden.

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2173
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von TomM » Freitag 1. Mai 2020, 01:37

Moin Frank, komm erst mal wieder in Ordnung.

Das Hauptschott hat schon statische Funktion. Zum einen trägt es die Last der Wanten ab und verhindert dass das Schiff zusammengezogen wird, zum anderen stützt es sehr wohl in Verbindung mit der Maststütze den Mast.

Anders weiß das besser bei unserer V32 war der Teak Klotz unter dem Mastfuß über das Hauptschott und das Vorschiffsschott. Nach achtern war nur wenig Überstand (wenn ich recht entsinne).

Auf dem Innenfoto ist zu sehen, dass die zweite Strebe zum Salon hin deutlich gebogen ist. Wenn Du da bist du wir/ich auch sehen wir uns sicher.

Wegen der Reparatur hab ich Kontakt mit Maya von Magic Carpet aufgenommen, Aladino ist nicht so der E-Mail schreiber. Alternativ kannst Du Stephane vielleicht über http://www.wsf-flensburg.de unter Takelmeister Kontakt aufnehmen. Ich hab Ihn angeschrieben aber noch keine Antwort.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

mannueberbord
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2017, 17:28

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von mannueberbord » Freitag 1. Mai 2020, 11:59

Moin MOin Anders & TomM,
danke soweit für den guten Rat und vielleicht ja bis bald auf einen fachlichen Vindö Schnack !! Kann ich echt sehr gut gebrauchen !! Habe verstanden Anders, ich lasse Jason dieses Jahr in der Halle, vieles ist einfach nicht planbar und dieses Jahr und nässtes Frühjahr dann Werkstatt angesagt.
Neben dem Schott und der Maststütze reparieren, soll Jason auch den von dir Anders verwendeten Autopilot haben, im Verhältnis zu gleichwertigem von Raymarine, ist deine Version preislich besser, oder ?? Jason hat seit 2018 einen Axiom touchscreen und ein i70 mit internem Netzwerk und Wireless nextwerk um Pad oder Laptop zu integrieren, ausserdem fahren wir Navionics Karten, Europa & den Norden inkl. Baltic. Ich wollte immer eine Wind-Fahnen-Steuerung, letztlich jedoch kann ich damit ohne Segel nichts anfangen.
Alles in allem fehlt das transceiver AIS (Raymarine wäre cool), Autopilot, macht eine Mastantenne für VHF und UHF Funk Sinn wenn man nicht auf den Atlantik will ?
Hat mal jemand über eine Pinnensteuerung auf der V 40 nachgedacht ? Gibt es ein größeres und trotzdem passendes Steuerrad für die V 40 ?
Wir überlegen noch wegen eines Windgenerator und Solar Paneel, allerdings überzeugen uns die damit verbundenen Aufbauten nicht. Vorschläge ??
Für die näßten 5 Jahre wird unsere längste fahrt 6 Wochen sein, allerdings dann gern in Buchten statt nur Häfen. Richtung Dänemarks Norden und Oslo, schwedische Westküste, Süd und Ostküste Richtung Baltikum. Möglich wäre auch ein Temporäres Überwintern in diesen Gebieten. Hat jemand gute Karten, Bücher....
Grüße
Frank

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von Anders Christensen » Freitag 1. Mai 2020, 20:47

Moin Frank
Ein geklärtes problem löst immer mehr fragen aus biggrin biggrin.

Ich finde es eine gute idee den sommer auf land zu verbringen und der schiff wieder fit zu machen.

Was der selbsteuer angeht kann alle moderne anlagen auch von einen windfahne gestuert werden, aber es fordert stabile windverhältnisse, sonnst steuert der nicht stabil.

Pinnensteuerung auf ein V40, ist wohl möglich, aber dann hast du bloss kein V40 mehr sondern ein verbautes Vindö.

Ein grösseres steuerrad ist kaum möglich, aber vofür, der V40 lässt sich doch gut steuern und mit der schmalen cockpit kannst du immer noch auf der süllkante sitzen und steuern oder lass doch dein selbsteuer die sache übernehmen.

In unser gegend hält Ich nicht viel von windgeneratoren, es wird viel versprochen aber meistens schaffen die viel weniger power und oft mehr lärm.
Solarcellen bringen gute power aber ist ja von optik nicht besonders schön.

Schönes WochenEnd
Anders

RalfB
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 26. März 2009, 02:03
Wohnort: Lüneburg

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von RalfB » Mittwoch 6. Mai 2020, 00:59

Moin, Frank,

vielleicht hat der Dachbalken hinter der Maststütze und das Kajütdach selbst bei Deinem Crash einen Schaden durch die Hebelkraft des Mastes beim Aufsetzen auf Grund bei 6kn (Mast schwingt erst nach vorn und dann zurück) erlitten. Auf dem Foto sieht es so aus, dass die Delle am hinteren Ende des Mastfusses ist. Um dieses genauer zu untersuchen, wird wohl nur der Weg über Abbau des Teakbelages d. Aufbaus sinnvoll sein. Auf jeden Fall ist die Neigung des Mastes nach achtern wie auf dem Foto nicht richtig.

Gruss Ralf

mannueberbord
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2017, 17:28

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von mannueberbord » Mittwoch 13. Mai 2020, 11:33

Hallo Ralf,
ist es nicht so das beim einem Bruch in der Decke von innen etwas zu sehen sein müsste ?
Oder ist dieser Teil des Deck eine Sandwiches Konstruktion?
Grüße
Frank

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2173
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Welche Fugenmasse auf Silikon

Beitrag von TomM » Mittwoch 13. Mai 2020, 12:19

Es ist doch von innen ein negativer Bogen zu sehen.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Antworten